top of page

PRAKTISCHE SCHULUNGEN FÜR DEN PROFESSIONELLEN UMGANG MIT KONFLIKTEN, AGGRESSION UND GEWALT.

Praktische und realistische Fortbildungen für den beziehungsorientierten Umgang mit Konflikten, Aggression und für sichere Interventionen bei Gewalt (B.A.S.I.G.®), sind ausgezeichnet für Mitarbeiter in Sozial-, Gesundheits- und Dienstleistungsbereichen geeignet und haben sich bewährt. In diesen Berufsfeldern sind, neben der Sicherheit, Beziehungen zu Menschen enorm wichtig. Die Vorgehensweisen der Mitarbeiter im Umgang mit Konflikten, Aggression und Gewalt bringen deshalb eine große Verantwortung mit sich und verlangen eine enorme Professionalität.

*B.A.S.I.G.® steht für Beziehungsorientiertes  Aggressionsmanagement und Sichere Interventionen bei Gewalt

Was bedeutet ein beziehungsorientierter Umgang mit Konflikten und Aggression in der Praxis?

 

Wann wird die allgemeine Sicherheit relevant und was ist dann wichtig?

 

Mit einem beziehungsorientierten Umgang wird gemeint, dass in Beziehungen mit unserer Haltung Sicherheit übertragen und selbstbewusst gehandelt wird, was aufgebrachte Menschen stabilisiert, beruhigt und keine Eskalationen und gefährliche Situationen kreiert.

Konflikte können mittels partizipativer Gesprächsführung gelöst werden, wenn Menschen sich sicher fühlen, nicht (länger) das Gefühl haben kämpfen zu müssen und dadurch das rationale Denken wieder möglich ist.

 

Erst bei einer unberechenbaren und gefährlichen Situation, wo körperliche Gewalt akut droht oder angewendet wird, wird es notwendig mittels der richtigen mentalen Einstellung, Notfallprozeduren und eventuell professioneller Sicherungstechniken die Kontrolle zu behalten und die Sicherheit wiederherzustellen.

 

Das Deeskalieren und Konfliktlösen zu leben, anstatt nur darüber zu reden, ist das, was in der Praxis den Unterschied ausmacht.

Reinier Verbeek

Das Ziel dieser professionellen Deeskalationsschulungen ist eine Steigerung des Sicherheitsgefühl, das Wahren der körperlichen Sicherheit und eine Abnahme von Stress bei den Professionals zu ermöglichen, die direkt mit Herausforderungen in sozialen Beziehungen, wie Konflikte, Aggression und Gewalt, konfrontiert werden. In diesen Schulungen und Fortbildungen werden praktische Methoden gezeigt, womit in hoch angespannten Situationen effektiv und sicher gehandelt werden kann, wodurch Eskalationen und Übergriffe, ausgelöst durch impulsive Vorgehensweisen, verhindert werden. Das sichere Handeln ermöglicht ebenfalls, dass Situationen genauer auf reale Gefährdungspotenziale eingeschätzt werden können, die von aggressiven und gewaltbereiten Menschen manchmal ausgehen. 

 

Wichtige Kernpunkte dieser an der Praxis orientierten Fortbildungen nach dem bewährten

B.A.S.I.G.®-Konzept sind unter anderem:

  • Stress in akuten Situationen kanalisieren und konstruktiv einsetzen (Mentaltraining)

  • Präsenz zeigen und Grenzen vermitteln, Selbstsicherheit übertragen, Ruhe hineinbringen und Halt bieten (Interventionsleiter)

  • deeskalierende, partizipative Gesprächsführung

  • der eigene Einfluss auf die Dynamik (persönliche Ansprüche und Unsicherheiten zB.)

  • die Wirkung des Kontextes auf das Entstehen von Herausforderungen

  • das Einschätzen von realen Gefahren

  • je nach Wunsch Methoden zu schonendem Selbstschutz, Sicherungstechniken

  • die Aufarbeitung von belastenden Erfahrungen der Mitarbeiter und mit Klienten. 

 

Für Fragen, unverbindliche Informationen oder Buchungen:

office@der-aggressionsmanager.at oder 0676/9085970. 

Buch Deeskalation und partizipative Gesprächsführung Verbeek.jpg
Buch Deeskalation Gewaltprävention.jpg

Tagebuchvorlagen

Passend zum Buch "Aggression selbstbewusst meistern"

Buch Deeskalation Gewaltprävention.jpg
de-escalate aggression and safety.bmp
bottom of page